TACHO-SPION

NEU - Motoranlayse
Stimmt die angegebene Kilometerleistung?
Neues Messgerät lässt "Tacho-Trickser"  auffliegen

So funktioniert der Tacho-Spion:

www.tacho-spion.de/en/der-tacho-spion

Wir bieten seit neuestem eine weitere Service-Leistung an, die auf großes Interesse sowohl bei Autohändlern und Werkstätten als auch bei Privatpersonen stoßen wird. Ohne aufwändiges Zerlegen von Bauteilen kann jetzt mit Hilfe eines neu entwickelten Ultraschallgerätes der Verschleiß von Motoren und Aggregaten ermittelt werden. Vor allem "Tacho-Tricksern"  kann man so schnell auf die Schliche kommen, da sich mit dieser neuen Methode nun leicht überprüfen lässt, ob der tatsächliche Motorverschleiß mit der Tachoanzeige übereinstimmt.

 

Nahezu jedes Bauteil kündigt einen bevorstehenden Defekt akustisch an bzw. gibt bei einer Fehlfunktion entsprechende Geräusche von sich. Das Problem: Man muss das Ganze auch hören und zuordnen können! So erkennt der Kfz.-Experte ein defektes Lager gelegentlich noch mit bloßem Ohr bzw. mittels Großvaters Stethoskop. Eine exakte und sensible Fehlerdiagnose ist auf diese Art jedoch nur selten möglich, und den Verschleiß kann der Fachmann so sicher nicht bestimmen.  Dabei wäre gerade das wünschenswert, denn Experten schätzen, dass etwa 30 Prozent  aller Kilometerstände von Gebrauchten "frisiert" sind, wobei die Dunkelziffer sicher noch höher liegt!

 

Nun macht es ein handliches System auf Ultraschallbasis, das in den USA entwickelt wurde, möglich, ohne Demontageaufwand den wirklichen betriebsbedingten Verschleiß zu messen. Im Industrieeinsatz  werden zum Bespiel  Druckluft- oder Prozessgasleckagen, undichte Druckventile oder mechanische Schäden an Aggregaten – selbst an schwer erreichbaren Stellen – aufgespürt. Auch in der Luftfahrt verwendet man diese Ultraschalltechnik  - etwa um die Dichtheit von Flugzeug- oder Raumschiffkabinen zu überprüfen.

 

In einer Referenzdatenbank mit Auswertungssoftware wurde das System für den Einsatz im Kfz-Sektor erweitert. Bei einer Motorverschleißmessung kann anhand dieser Datenbank überprüft werden, welches Geräusch ein Motor mit einem bestimmten Alter und einer bestimmten Laufleistung machen darf.  "Stimmt der Wert nicht überein oder gibt es eine zu große Abweichung, ist etwas faul", erklärt der Ultraschallexperte des Ing.-Büro Neikes.

 

Übrigens ist nur ein Minimum an Vorbereitungsarbeiten für die Anwendungen notwendig. Falls erforderlich,  werden lediglich die Motorabdeckungen abgebaut, um an die Schrauben des Zylinderkopfes zu gelangen. Die Messung selbst erfolgt bei Betriebstemperatur und Leerlaufdrehzahl mit einer sogenannten Körperschallsonde. Von einem Anzeigegerät werden die Messwerte abgelesen und anschließend in die internetbasierte Datenbank übertragen.

 

Nach einer kurzen algorithmischen Auswertung erhält der Anwender sofort den interpretierten Verschleißzustand im Verhältnis zum Kilometerstand angezeigt und in einem Protokoll ausgedruckt.

 

Doch der "Tacho-Spion" kann noch mehr! Auch undichte Windschutzscheiben, rissige Unterdruckschläuche, durchschlagende Zündkabel oder Lecks an Druckluftbremsanlagen spürt das Gerät auf. Selbst defekte Hydrostößel oder Einspritzdüsen lassen sich damit bei laufendem Motor in rund zwei Minuten finden.

 

Untersuchungen werden an unserer Kfz-Prüfstelle in Dillenburg (ab EUR 45,00) oder auch beim Auftraggeber vor Ort vorgenommen.

www.tacho-spion.de